Was ich Dir immer schon mal sagen wollte… 

Seerosen

Ein ganz besonderer Brief an meine (fiktive) Wunschkundin – und an Dich 🙂

 

Liebe Marie,

wir müssen reden. Ich sehe, wie Du Dich seit Jahren hineinhängst, um mit Deinem kleinen Unternehmen endlich richtig abzuheben. Du machst dabei große Fortschritte, hast zum Beispiel Deinen Umsatz in den letzten Jahren deutlich gesteigert und auch viel mehr Kunden als zu Beginn. Und ich freue mich so sehr für Dich, dass Du auf so einem guten Weg bist.

Aber ich sehe auch, dass es Dir nach wie vor schwerfällt, für Dich selbst und Deine Lieben unter dem Strich genug übrig zu behalten. Sicher, Du schaffst es immer, alle Rechnungen weitgehend pünktlich zu bezahlen und auch mit den Steuernachzahlungen, die Dein wachsendes Unternehmen mit sich bringt, wirst Du nach dem ersten Schock immer wieder fertig. Hut ab! Doch unerwartete Ausgaben setzen Dich ein ums andere Mal unter Stress. Und mit jedem Deiner Wachstumsschritte wachsen auch Deine Kosten und Verpflichtungen.

Ich habe auch bemerkt, dass Dir momentan noch keine Gelegenheit bleibt, angemessen für Dich selbst zu sorgen. So kann ich mich kaum erinnern, wann Du zuletzt einmal richtig Urlaub gemacht hast, oder Dir etwas ganz Besonderes für Dich gegönnt hast. Und auch über Deine Altersvorsorge dürfen wir bald einmal nachdenken. Denn der Gedanke ist mir unerträglich, dass Du Dich Dein Leben lang so sehr für Deine Kunden und Dein Unternehmen einsetzt und zum Dank dafür nicht einmal vernünftig versorgt bist. Und wir können sehen, wie Dich das frustriert. Obwohl Du Dir meistens nichts anmerken lässt.

Pardon, aber ich finde, DU HAST MEHR VERDIENT! Viel mehr als das! Du bist so engagiert und bringst wunderbare Leistungen. Du hilfst Menschen. Allein dafür hast Du in meinen Augen alles verdient, was Du Dir bei der Gründung Deines Unternehmens erhofft und erträumt hast. Du verdienst Dein UnternehmerGLÜCK!

Wir UnternehmerInnen denken alle, es sind nur wir selbst, die es nicht hinbekommen, alle anderen stellen sich besser an als wir. Das Gegenteil ist der Fall! Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber Du bist nicht allein. Ich sehe diese Situation jeden Tag bei vielen meiner Kunden, Vortragsbesucher und Workshop-Teilnehmer. So gut wie alle sitzen im gleichen Boot. Wir UnternehmerInnen sprechen nur nicht gerne darüber, macht sich ja auch nicht so gut in den Unternehmer-Netzwerken oder auf Partys. Da machen wir gute Miene zum bösen Spiel, lächeln tapfer: „Danke, es geht mir gut.“ Wir leiden schweigend und allein und kämpfen uns ab, um unsere Rechnungen zu bezahlen und hoffen, mit dem nächsten Kunden, dem nächsten Auftrag oder nächstes Jahr wird alles besser.

Das war doch nicht der Plan! Ich kann mich noch gut erinnern, wie motiviert und leidenschaftlich Du gestartet bist! Du warst voller Energie und Ideen, wie Du mit Deinem Angebot das Leben Deiner Kunden entscheidend verbessern wirst und im Gegenzug von ihnen anständig dafür bezahlt wirst. Wie Du Dich und Deine Familie mit Leichtigkeit versorgen und das Leben in vollen Zügen genießen kannst. Das war der Plan, oder?

Ich möchte Dir heute sagen: ES LIEGT NICHT AN DIR!!! Es liegt daran, dass keiner von uns gelernt hat, ein Unternehmen gesund zu führen. Wir sind mit diesem Wissen nicht geboren und die BWL ist leider das Gegenteil von hilfreich dabei, Unternehmern eine praktische Anleitung für finanziellen Erfolg mitzugeben.

Niemand bringt uns bei, die Preise für unsere Leistungen richtig – also gesund, auch für uns – kalkulieren. Keiner sagt uns vorher, wie schwierig es sich anfühlt, uns selbst und unsere Leistung zu „verkaufen“ und einen angemessenen Preis dafür zu verlangen und durchzusetzen. Und erst recht zeigt uns keiner, wie wir gut auf uns selbst achten, statt nur darauf, dass alle (anderen) Rechnungen pünktlich bezahlt sind. Manchen wurde ein gesunder Selbstwert in die Wiege gelegt – den meisten von uns leider nicht. Und niemand bereitet uns auf das Teufelchen auf unserer Schulter vor, dass uns unermüdlich einflüstert, was wir alles „nicht bringen können“.

Aber es gibt genau diese Tools, das hilfreiche Mindset und das Wissen, die uns ein gesundes Unternehmen und unseren verdienten Gewinn ermöglichen. Es gibt einfache Systeme und Kniffe, die uns helfen, nicht nur alle Rechnungen bezahlen zu können, sondern auch für uns genug übrig zu behalten. Sie sind da und jeder kann sie lernen, wenn er will. Ich habe solche Tools gefunden, gelernt und erprobt – und ich möchte sie gerne mit Dir teilen.

Liebe Marie, möchtest Du JETZT etwas verändern? Möchtest Du endlich erfolgreich werden und zurück zu dieser Leidenschaft und dieser Motivation finden, mit der Du gestartet bist? Dann lass uns reden.

Anette Weiß, Alexandra Stöhr und ich, wir sind für Dich da und wir können Dir helfen. Weil wir genau da waren, wo Du jetzt bist. Wir haben all das selber erlebt. Und wir hatten Glück. Wir haben jemanden bzw. etwas gefunden, dass uns den Weg aus dieser Mausefalle heraus gezeigt hat. Wir sind den ganzen Weg gegangen und was wir gelernt haben, möchten wir nun mit Dir teilen.

Falls Du Dich sorgst, Dich bei diesem heiklen Thema allein oder bloßgestellt zu fühlen, kann ich Dir aus meiner Erfahrung in Profit First Workshops und Vorträgen versprechen, dass Du nicht nur von uns volle Rückendeckung erfährst, sondern dass auch Deine Unternehmer-Kollegen an Deiner Seite sein werden.

Ich liebe diesen Moment, in dem unsere Teilnehmer plötzlich verstehen, dass sie den finanziellen Kampf nicht alleine führen! Es ist einer der schönsten und emotionalsten, die ich kenne und ich bekomme schon beim Schreiben Gänsehaut davon 😉 .

Was dabei entsteht, ist mit Abstand die kooperativste und kollaborativste Atmosphäre, die ich je erlebt habe. Das kann man mit „Workshop“ fast nicht mehr beschreiben und erst recht nicht mit „Seminar“. Das ist ein Erlebnis!

Also sei unbesorgt, wir sind alle in Deinem Team. Und Du allein bestimmst den Grad dessen, was Du von Dir preisgibst.

Wenn Du bereit bist, treffen wir uns am 20.-22. April 2016 in München zu einem einzigartigen Event: Du, wir drei Expertinnen und elf weitere leidenschaftliche UnternehmerInnen, die mit Dir in diesem Boot sitzen.

Diese drei Tage geben Dir alles an die Hand, was Du brauchst, um Dich endlich erfolgreich zu machen: Praktisches, handfestes Wissen, sofort umsetzbare, vielfach erprobte Tools und ein nützliches Mindset, das Deinem Teufelchen das Fürchten lehrt. Drei Tage, ganz intensiv und individuell. Für Dich, für Dein Unternehmen, für Dein UnternehmerGLÜCK.

Bist Du dabei? Wir freuen uns auf Dich 🙂

Liebe Grüße

Deine Benita

 

PS: Für die Inspiration zu diesem Brief bedanke ich mich von Herzen bei der wunderbaren Liz Loehmann, Schreibcoach und Romanautorin aus München. Sie schlug vor: „Schreib einfach auf, was Du Deinen Kunden immer schon einmal sagen wolltest. Ungebremst. Unzensiert. Direkt aus Deinem Herzen.“ Danke, Liz 🙂 !

Übrigens, die von Liz überarbeitete und damit auch professionellere Version meines Briefes findest Du hier 😉

4 Kommentare zu “Was ich Dir immer schon mal sagen wollte… ”

  1. Rositta Beck

    Wirklich gelungen – Dankeschön für diesen Beitrag. Er passt auch gut zum Thema Arbeits-/Lebenszeit von Selbständigen und Unternehmer/-innen. Wie viel Zeit vom Tag nehme ich mir für mich (proaktiv geplant) und wie viel bleibt „übrig“ (reaktiv gelebt) für die Dinge, die das Leben ausmachen, ihm Tiefe geben? Wünsche allen viele gute Aha-Erlebnisse.

    1. Benita Königbauer

      Liebe Rositta, vielen Dank für Deine Antwort! Da haben wir ja wieder schöne Überschneidungspunkte! Wir in den Finanzen und Du in der Arbeitsorganisation 🙂 Gemeinsam werden wir es schon schaffen, dass das Unternehmerglück in die Herzen unserer Kunden einzieht 🙂 Liebe Grüße, Benita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.